Globaler Glossar


Sie können das Glossar über das Suchfeld und das Stichwortalphabet durchsuchen.

@ | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

A

asynchron

zeitlich versetzt. Asynchroner Unterricht bedeutet, dass Teilnehmer*innen und Lehrperson(en) nicht gleichzeitig zum Lernen zusammentreffen. Stattdessen können Lerninhalte zeitlich flexibel im individuellen Tempo der Teilnehmer*innen bearbeitet werden. Ein Beispiel ist eine Forums-Diskussion, bei der die Teilnehmer*innen und die Lehrperson bspw. über zwei Wochen hinweg Beiträge verfassen und auf Beiträge anderer antworten. Vergleiche dazu den Begriff synchron.



Audience Response Systeme (ARS)

Feedback-Technologien, die es der Lehrperson (LP) auf einfache Weise ermöglichen, Teilnehmer*innen (TN) kognitiv zu aktivieren und Wissens- oder Stimmungsüberprüfungen mithilfe digitaler Tools vorzunehmen. ARS helfen besonders bei einer großen TN-Anzahl, wo es physisch und zeitlich nur mit großer Mühe möglich wäre, alle TN einzeln um Feedback zu bitten. Neben dem Einholen von Feedback können ARS für das Aktivieren der TN während der Lehrveranstaltungseinheit eingesetzt werden, um vor allem bei großen Gruppen gemeinsame Interaktionen zu ermöglichen. Zur Durchführung erstellt die LP über ein ARS ihrer Wahl (z.B. Feedbackr) eine Frage, welche von den TN mithilfe eines mobilen Endgeräts oder Laptops beantwortet wird. Die anonyme Stimmabgabe ermöglicht den TN eine ehrliche Rückmeldung, was sich wiederum positiv auf die Lehrveranstaltung auswirken kann. Manche ARS (z.B. Kahoot) basieren auf dem Gamification-Konzept, in dem spieltypische Elemente zur Motivationsförderung der TN eingebaut werden.